Der Geruch des Paradieses

Der Medientipp von Suela Jorgaqi, Bibliotheksleiterin PBZ Hardau

Sie ist die literarische Stimme der Türkei im Ausland, doch in ihrer Heimat eine persona non grata: Elif Shafak. Ihre Bücher handeln von Identität, Sexualität, Feminismus, Politik und Glaube, und sie haben Brisanz. So auch ihr neustes Buch: In «Der Geruch des Paradieses» geht es um eine junge Frau, die im Frühjahr 2016 in Istanbul mit ihrer Vergangenheit konfrontiert wird. Elif Shafak lässt ihre Leser ins bunte Treiben ihrer Heimatstadt Istanbul eintauchen und verwebt gekonnt Fragen des Glaubens – und damit der Schuld und der Liebe –, indem sie erzählt, wie der Kampf zwischen Tradition und Moderne eine junge Frau zu zerreissen droht.

Der Geruch des Paradieses
  • «Der Geruch des Paradieses» von Elif Shafak
  • Kein & Aber, 2016
  • «Der Geruch des Paradieses» ist in allen PBZ-Bibliotheken vorhanden.

Weiterempfehlen: