Die Gesichter der Wahrheit

Der Medientipp von Daphne Reinert, Bibliotheksmitarbeiterin Bibliothek Altstadt

Schauplatz ist ein kleines Städtchen in Irland, dem es dank des Baubooms gut geht. Der Roman setzt allerdings in der auf den Aufschwung folgenden Finanzkrise ein. Es gibt keine Aufträge mehr und der Unternehmer Pokey Burke, der viele beschäftigt hat, macht sich aus dem Staub. Zurück bleibt eine unfertige Geistersiedlung, eine Schar Bauarbeiter mit ausstehenden Löhnen ohne Sozialversicherung, weil ihre Beiträge zwar vom Lohn abgezogen, aber nie einbezahlt wurden und Pokey Burke’s beschämter Vater.

Die Gesichter der Wahrheit

Das Buch besticht durch seine Erzählweise. In 21 Kapiteln berichten 21 Menschen aus ihrem Leben samt Sorgen und Nöten – es kommen Frauen, Männer, ein Kind und sogar ein Toter zu Wort. Manche Stimmen sind glaubhaft, durch andere werden Gerüchte und Vermutungen verbreitet, aber alle gewähren einen intimen Blick in ihr Inneres. Raffiniert verknüpft der Autor die einzelnen Geschichten und einem Puzzle gleich ergibt sich mit jedem Kapitel ein vielschichtigeres Bild, in dem Verzweiflung, eine Kindesentführung und ein Mord ihren Platz haben. 

  • «Die Gesichter der Wahrheit» von Donal Ryan
  • Diogenes, 2016
  • Der Roman ist in den PBZ Bibliotheken Altstadt, Altstetten, Aussersihl, Hardau, Höngg, Oerlikon, Riesbach, Schwamendingen, Sihlcity, Unterstrass und Witikon vorhanden.

Weiterempfehlen: