Das Totenhaus

Der Medientipp von Mirjam Glauser, Bibliotheksmitarbeiterin PBZ Altstadt

Das Totenhaus ist der fünfte Krimi der schwedischen Autorin Ann Rosman mit der Kommissarin Karin Adler. Wie schon die früheren Titel der Autorin spielt auch dieser Roman im schwedischen Marstrand und auf den umliegenden Inseln und verknüpft einen aktuellen Fall mit Ereignissen aus vergangenen Zeiten.

Der aktuelle Fall spielt 2013. In Marstrands leerstehendem Turisthotel wird bei einer Feuerwehrübung ein Toter gefunden. Karin Adler und ihr Team finden schnell heraus, dass der Tote, Holger Erikson, sich sehr für Marstrand engagiert hat.

Das Totenhaus

Zu allem hat er seine Meinung geäussert und hat fleissig Leserbriefe und Einsprachen verfasst. Vor allem wollte Holger einige leerstehende, früher einmal wichtige Gebäude in Marstrand, bewahren. Wem ist er dabei so sehr im Weg, dass er getötet werden musste?

Der zweite Erzählstrang führt ins Jahr 1906. Marstrand steht in voller Blüte als Kur- und Badeort für die feine Gesellschaft. Sogar der König verbringt im Sommer einige Wochen dort. Die kränkliche Karolina steigt mit ihrer Familie im Turisthotel ab. Sie soll durch Algenbäder wieder gesund werden und zugleich einen Mann zum Heiraten finden. Die Bäder und die aufmerksame Behandlung eines jungen Arztes zeigen Wirkung und schon bald interessiert sich Douglas, der Sohn einer Gräfin, für Karolina. Die Reise, die eigentlich die finanziellen Möglichkeiten der Familie übersteigt, scheint sich gelohnt zu haben.

Nach zwei eher schwächeren Büchern ist Ann Rosman diesmal die Mischung aus Krimi und historischem Roman ausgezeichnet gelungen. Durch häufige Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit hält sie das Interesse an beiden Erzählsträngen hoch. Das Buch bleibt spannend bis zum Schluss.

  • «Das Totenhaus» von Ann Rosman
  • Aufbau Taschenbuch, 2016
  • Das Buch ist in den PBZ-Bibliotheken Altstadt und Oerlikon vorhanden.

Weiterempfehlen: