Die Zeit der Ruhelosen

Der Medientipp von Brigitte Trüssel, Bibliothekarin PBZ Oerlikon

In dem Buch geht es um vier Hauptfiguren: Den Unternehmer François Vély, den Sozialarbeiter Osman Diboula, den im Krieg von Afghanistan traumatisierten Soldaten Romain Roller und die Kriegsreporterin Marion Decker. Vély hat durch den Selbstmord seiner Frau bereits Schlimmes erlebt, nun wird er durch eine unglückliche Präsentation in einer Zeitschrift des Rassismus bezichtigt und bedroht. Osman Diboula setzt sich für Vély ein, um wieder zu politischer Macht zu kommen. In Bagdad kommt es zu einem Treffen aller Protagonisten, das fatale Folgen für Vély hat.

Die Zeit der Ruhelosen

Im spannenden, aber auch düsteren Gesellschaftsporträt aus Frankreich geht um das Erreichen von Macht, Anerkennung und Liebe. Ein fesselndes, erschütterndes Buch, das zum Nachdenken anregt. 

  • «Die Zeit der Ruhelosen» von Karine Tuil
  •  Ullstein, 2017
  • Der Roman ist in den PBZ-Bibliotheken Altstadt, Aussersihl, Oerlikon und Schwamendingen vorhanden.

Weiterempfehlen: